Corona-Abstands­war­ner für auto­ma­ti­sche Ein­hal­tung der Abstands­re­geln und Con­ta­ct Tra­cing — mehr als 80.000 Geräte wurden bereits verkauft

Lock­down ver­hin­dern, Mit­ar­bei­ter schüt­zen: Der Corona-Abstands­mes­ser warnt optisch und akus­tisch, sobald man sich länger als 3 Sekun­den zu nah neben einer ande­ren Person, die eben­falls ein sol­ches Gerät trägt, auf­hält. Völlig anoynm!

Corona Abstandswarner
COVID-/Co­ro­na-Abstands­war­ner für inner­be­trieb­li­ches Con­tract Tracing

Auto­ma­ti­scher digi­ta­ler COVID-Abstands­mes­ser für Men­schen mit akus­ti­schen sowie opti­schen Alarm und für inner­be­trieb­li­ches Con­ta­ct Tracing

Auto­ma­ti­sche Abstands­kon­trol­le mit dem COVID-Abstands­war­ner: Völlig anonym und DSGVO-kon­form. Das Gerät wird im Ober­kör­per­be­reich getra­gen und regis­triert all jene Nah­kon­tak­te im Unter­neh­men, die zu einer poten­zi­el­len Anste­ckung führen könn­ten bzw. zeich­net diese auf, wenn der Sicher­heits­ab­stand zwi­schen zwei Per­so­nen nicht ein­ge­hal­ten wird.

Die Lade­sta­ti­on — Hub genannt — dient gleich­zei­tig auch zur Syn­chro­ni­sie­rung, d. h. die tags­über auf­ge­zeich­ne­ten Daten werden von den Gerä­ten auto­ma­tisch in eine Cloud über­tra­gen. Es werden dabei ledig­lich die Geräte-IDs mit dem jewei­li­gem Kon­takt­da­tum in ein anony­mes digi­ta­les Nah­kon­takt-Tage­buch über­tra­gen. Die Zuord­nung der Geräte-IDs zu den Namen ein­zel­ner Mit­ar­bei­ter kennt nur eine ernann­te Ver­trau­ens­per­son, z. B. der Betriebs­arzt oder Betriebsrat!

Corona-Aus­blick: „noch in zehn Jahren“

Die Mikro­bio­lo­gin Sharon Peacock von der Uni­ver­si­tät Cam­bridge äußer­te im BBC-„Newscast“ nun einen wei­te­ren, beun­ru­hi­gen­den Zukunfts­aus­blick zu Virus-Muta­tio­nen. Sie gehe davon aus, dass Vari­an­ten des Coro­na­vi­rus Sars-CoV‑2 die Welt auch noch Anfang der 2030er-Jahre beschäf­ti­gen werden. „Sobald wir das Virus unter Kon­trol­le haben oder es selbst so mutiert, dass es nicht mehr viru­lent ist und Krank­heit her­vor­ruft, können wir auf­hö­ren, uns zu sorgen“, sagte Peacock. Sie leitet das bri­ti­sche Pro­gramm zur Sequen­zie­rung von Coro­na­vi­rus-Proben. „Aber wenn ich in die Zukunft schaue, denke ich, dass wir das (Sequen­zie­ren, Anm. d. Red.) Jahre lang machen werden. Wir werden das meiner Mei­nung nach auch noch in zehn Jahren machen.“

Merkur.de: Bio­lo­gin gibt Zukunfts­pro­gno­se: Corona-Muta­tio­nen werden uns auch in 10 Jahren noch beschäf­ti­gen, 11.02.2021

COVID-Abstands­war­ner als Teil eines inte­grier­ten inner­be­trieb­li­chen Hygie­nekon­zep­tes und als zusätz­li­che Maß­nah­me, um einen poten­zi­el­len Coro­na­vi­rus-Aus­bruch effek­tiv einzudämmen.

Der COVID-Abstands­war­ner sollte im Rahmen eines inte­grier­ten Hygie­nekon­zep­tes idea­ler­wei­se mit einer akti­ven (täg­li­chen) Coro­na­vi­rus-Tes­tung der Mit­ar­bei­ter kom­bi­niert werden. Sobald ein posi­ti­ves Test­ergeb­nis durch einen inter­nen oder extern durch­ge­führ­ten Test eines Mit­ar­bei­ters vor­liegt, können dessen Kon­tak­te inner­halb des Unter­neh­mens / der Orga­ni­sa­ti­on bis zu 14 Tage zurück durch die ernann­te Ver­trau­ens­per­son online aus­ge­wer­tet werden. Die Mit­ar­bei­ter mit enge­ren Kon­tak­ten können dann in vor­sorg­li­che Qua­ran­tä­ne geschickt werden und so eine wei­te­re Aus­brei­tung ver­hin­dert werden. Die emp­foh­le­nen Hygie­ne­maß­nah­men des Robert-Koch-Insti­tu­tes (RKI) sind wei­ter­hin zu beachten.

Links zum Thema Hygienekonzept

“In den Bun­des­län­dern gibt es oft­mals Vor­ga­ben für Hygie­nekon­zep­te bzw. Hygie­ne­plä­ne und ‑maß­nah­men, bspw. zur Struk­tur und zu den Inhal­ten. Hier finden Sie eine Über­sicht.

Vor­la­ge “Schutz- und Hygie­nekon­zept” (IHK Nürn­berg)
Muster-Hygie­nekon­zept für Grup­pen­an­ge­bo­te (Schles­wig-Hol­stein)
Vor­la­ge “Schutz- und Hygie­nekon­zept” (IHK Chemnitz)

Automatische Abstandswarnung Corona
Auto­ma­ti­sche opti­sche und akus­ti­sche Abstandswarnung

Funk­ti­ons­wei­se des Corona-Abstands­mel­der für Menschen

Bei einem durch­ge­hen­den Nah­kon­takt von 3 Sekun­den zwi­schen zwei Corona-Abstands­mel­dern werden die Geräte-IDs erfasst. Ein Nah­kon­takt wird mit Datum und Geräte-ID erfasst (aber nicht mit der Dauer oder Uhr­zeit!), wenn eine Person, die eben­falls einen Corona-Abstands­war­ner trägt, weni­ger als ca. 1,5–2,0 m Abstand hat. Durch das Syn­chro­ni­sie­ren auf dem Lade­hub werden diese Infor­ma­tio­nen sowie das Datum in eine gesi­cher­te Cloud über­tra­gen. Dabei werden keine per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, keine Orts­in­for­ma­tio­nen oder Uhr­zei­ten erfasst! Kommt es zu einer nach­ge­wie­se­nen Infek­ti­on, werden alle IDs benach­rich­tigt, die gemäß anony­mem Nah­kon­takt-Tage­buch engen Kon­takt mit der betrof­fe­nen Person hatten. Die Benach­rich­ti­gung erfolgt über eine Ver­trau­ens­per­son. Diese Ver­trau­ens­per­son kann z. B. ein Betriebs­arzt, ein Betriebs­rats­vor­sit­zen­der, eine Per­so­nal­ei­ter oder der Geschäfts­füh­rer sein.

Der Abstands­mes­ser eignet sich u. a. für fol­gen­de Anwendungsfelder:

  • Indus­trie / in der Pro­duk­ti­on (u.a. Fließ­band­pro­duk­ti­on wie bei Schlacht­be­trie­ben und ande­ren lebens­mit­tel­ver­ar­bei­ten­den Industrien)
  • Im Bau, auf Bau­stel­len und Mon­ta­gen (mobile Lösung im Koffer, siehe Bild unten)
  • Events‑, Ver­an­stal­tun­gen und Messen — geschäft­lich und privat (mobile Lösung im Koffer, siehe Bild unten)
  • Gas­tro­no­mie- und Hotel­ge­wer­be — Mit­ar­bei­ter und Gästegruppen
  • Schu­len, Uni­ver­si­tä­ten und ande­ren Behörden
  • Frei­zeit­parks / Zoos
  • Schif­fe / Kreuz­fahrt­schif­fe / Crui­ses / Marine
Mobiler Corona-Abstandswarner für Seminare Veranstaltung Events
Mobi­ler Corona-Abstands­mes­ser Koffer

VORTEILE

  • Gerin­ge­re Infek­ti­ons­ge­fahr durch auto­ma­ti­sche Abstandswarnung
  • Con­ta­ct Tra­cing: Nach­voll­zieh­bar­keit der Infek­ti­ons­ket­te im Falle einer Infektion
  • Bereits mehr als 80.000 Corona-Geräte wurden bestellt
  • Ein­fa­che Bedienung
  • Qua­li­täts­pro­dukt her­ge­stellt in DACH-Region
  • Anoyme / DSGVO-kon­for­me Daten­er­fas­sung (nur Datum des Kon­tak­tes mit Geräte-ID wird erfaßt, z. B. kann nur der Betriebs­arzt oder der Betriebs­rat die Zuord­nung Geräte-ID zu Namen der Mit­ar­bei­ter kennen)

GERÄTESPEZIFIKATION

  • Akku­lauf­zeit ca. 14 Stun­den, 2 Stun­den Ladezeit
  • Ein­setz­bar in Umge­bungs­tem­pe­ra­tur von 0° C bis 40° C
  • Gerät muss täg­lich syn­chro­ni­siert werden. Dies erfolgt voll­kom­men auto­ma­tisch im Lade­hub / der Lade­sta­ti­on. Jedes Gerät hat einen zuge­wie­se­nen Steck­platz am Lade­hub. Zum Syn­chro­ni­sie­ren nach Arbeits­en­de dort einstecken.
  • Funk­tio­niert ohne Handy
  • Optio­nal: mit eige­nem Fir­men­lo­go bedruckt (ab 250 Stück kostenlos)
  • Sta­tio­nä­re Lade­sta­tio­nen für jeweils 15, 30, 45, 60, 75, 90, 120, 150, 165 und 180 Geräte ver­füg­bar — ent­we­der mit Wand­hal­te­run oder mit Standhalterung
  • Mobi­ler Event-Koffer mit Lade­mög­lich­keit für jeweils maxi­mal 60 Geräte
  • Daten­über­tra­gung ver­folgt über SIM-Karten (eine SIM-Karte pro Ladestation/Hub erfor­der­lich, nicht im Lie­fer­um­fang ent­hal­ten)
  • Was­ser­dich­te Hülle mit Kordel optio­nal verfügbar
Corona-Abstandswarner kaufen / bestellen: Ladestation für Corona-Abstandsmesser
Corona-Abstands­war­ner hier kaufen / bestellen

Die Blue­tooth-Abstands­mes­sung unter­liegt tech­nisch bedingt Schwan­kun­gen, z. B. wenn das Signal reflek­tiert wird.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS / SICHERHEITSHINWEISE

Trotz Ein­satz des Corona-Abstands­war­ners kann es zu Corona-Infek­tio­nen kommen. Die Geräte sind nicht explo­si­ons­ge­schützt und sind des­halb nicht in explo­si­ons­ge­fähr­de­ten Zonen ein­zu­set­zen. Die Geräte können durch elek­tri­sche Strah­lung (z. B. von unzu­rei­chend abge­schirm­ten Maschi­nen) gestört werden. Kein Ein­satz in strah­lungs­sen­si­ti­ven Berei­chen (z. B. Flugzeugen).

LIEFERKONDITIONEN

Men­gen­ra­batt erst ab 2000 Stück auf Anfra­ge möglich.

Geschätz­te Lie­fer­zeit: ca. 10–14 Tage (unver­bind­lich, da die Nach­fra­ge sehr stark ansteigt)

Ange­bot freibleibend!!!

Retou­re aus­ge­schlos­sen.

Zusätz­lich zu den anfäng­li­chen Anschaf­fungs­kos­ten wie­der­keh­ren­de halb­jähr­li­che Lizen­zie­rungs­ge­bühr für Soft­ware / Hos­ting. Die Lizenz umfasst neben der Nut­zung der Soft­ware auch das Server-Hos­ting, Aus­wer­tung und Updates.

Diese Web­sei­te ist eine Spe­zi­al­the­men­sei­te für Corona-Abstands­war­ner der AAA­gi­ler GmbH (DEDE Indus­trie­aus­stat­tung). Finden Sie dort außer­dem ein brei­tes Ange­bot an Anti-Corona-Pro­duk­ten bzw. für die sozia­le Distan­zie­rung (z. B. Hepa Luft­fil­ter, COVID-Boden­mar­kie­run­gen, Corona-Schil­der).